Ohne Barrieren durch den Landkreis Leipzig

Aktualisiert am: 3. September 2019

Herzlich Willkommen auf unserer Seite "Ja zur Inklusion"

„Wer Inklusion will, sucht Wege und wer sie nicht will, sucht Begründungen.“
Das sagt Hubert Hüppe.

Er war Beauftragter der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen.




Texte in Leichter Sprache sind einfacher als andere Texte.

Viele Menschen verstehen Texte in Leichter Sprache besser.




Text in Leichter Sprache:

Inklusion ist nicht das gleiche Wort wie Integration.

Wer von Inklusion redet,

redet über die Gesellschaft und

über alle Menschen.


Alle Menschen sind verschieden.

Es gibt Menschen

mit unterschiedlicher Hautfarbe,

es gibt Frauen und Männer,

es gibt Menschen mit Behinderung,

es gibt Menschen ohne Behinderung,

es gibt junge und alte Menschen,

es gibt Menschen die sprechen eine andere Sprache.


Inklusion gilt für alle Menschen.

Niemand wird ausgeschlossen.

Alle Menschen werden wahrgenommen.

Alle Menschen haben die gleichen Rechte.


Inklusion heisst:

Jeder darf überall mitmachen, wenn er das möchte.

Jeder entscheidet selbst, was er wo machen möchte.


Beispiele:

- Es soll nur noch eine Schule für alle geben.

- Es soll keine besonderen Schulen für Kinder mit einer Behinderung geben.

- Alle Kinder sollen in den selben Kindergarten gehen.

- Barrieren sollen abgebaut werden.

- Es sollen deshalb aber keine neuen Barrieren entstehen.

- Menschen mit Behinderung vertreten sich selbst.


Inklusion ist ein Menschenrecht.

Das steht in der

UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen.


Quelle: https://www.hurraki.de/wiki/Inklusion